Abschreibungsrechner

Der hier nutzbare Abschreibungsrechner ist eine große Hilfe dabei, den steuerrelevanten Wertverlust durch Abnutzung des Unternehmensvermögens zu erfassen (man denke etwa an Maschinen, den Fuhrpark etc.). Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ergeben sich für Gewerbetreibende handels- und steuerrechtliche Vorgaben, sodass Abschreibungen gemäß der Afa-Listen (Absetzung für Abnutzung) zwingend vorgenommen werden müssen. Die Ergebnisse des Abschreibungsrechners müssen als Aufwand bei der Gewinnermittlung im Zuge des Jahresabschlusses berücksichtigt werden. Der Abschreibungsrechner ermittelt also für einen bestimmten Zeitraum denjenigen Wert, der als Aufwand beim Jahresabschluss geltend gemacht wird. Grundsätzlich gilt: Für Anschaffungskosten für Arbeitsmittel mit einem Wert über 410 Euro (exklusive Umsatzsteuer) müssen Abschreibungen über den Zeitraum der Nutzungsdauer gleichmäßig verteilt werden. Mit dem Abschreibungsrechner kann ermittelt werden, welcher Anteil der Anschaffungskosten in welchem Geschäftsjahr angesetzt werden muss. Die Afa-Listen geben im Sinne des Gewohnheitsrechts einen Hinweis auf die anzusetzende Dauer der Abschreibung.

 

Warum sollten Gewerbetreibende sich konsequent mit Abschreibungen beschäftigen?

Im Gegensatz zu Freiberuflern sind Gewerbetreibende an umfassende Buchführungspflichten gebunden, wozu auch die steuer- und handelsrechtlich korrekte Erfassung von Abschreibungen gehört. In Deutschland ist aktuell nur die lineare Abschreibungsmethode zugelassen, sodass die Anschaffungs- oder auch Herstellungskosten von Betriebsgütern über einen bestimmten Zeitraum gleichmäßig verteilt werden. Da Abschreibungen einen Aufwand darstellen, haben sie einen unmittelbaren Einfluss auf die betriebliche Gewinnsituation. Insofern sollten Abschreibungen auch bei der Kalkulation von Preisen berücksichtigt werden. Durch die Abschreibungen ergeben sich gewissermaßen wieder neue finanzielle Handlungsspielräume, die für Ersatz- oder Erweiterungsinvestitionen genutzt werden können.
 

Abschreibungsrechner online kostenlos nutzen: Wie erhalte ich ein aussagekräftiges Ergebnis?

Neben dem Datum der Anschaffung ist sind die Kosten zu beziffern (brutto oder netto). Um die jeweiligen Abschreibungswerte für ein Geschäftsjahr zu erhalten, ist die Dauer der Nutzung zu spezifizieren. Hier kann ein Blick in die Afa-Listen Orientierung verschaffen. Das Ergebnis zeigt dann den jährlichen Abschreibungsbetrag, der als Aufwand anzusetzen ist, sowie den jeweiligen Restwert. Am Ende der Abschreibungsperiode muss der Restwert logischerweise 0 Euro betragen. Moderne Buchhaltungssoftware ist übrigens in der Lage, solche Buchungen auf den entsprechenden Konten automatisch vorzunehmen, denn natürlich sind die Abschreibungen jedes Jahr vorzunehmen.
 

Abschreibungsrechner als sinnvolles betriebswirtschaftliches Tool: alle Vorteile in der Übersicht

  • kostenloses Tool, um schnell konkrete Abschreibungsbeträge zu ermitteln, die buchhalterisch in Gewerbetrieben erfasst werden müssen
  • in Deutschland ist aktuell nur die lineare Abschreibung zulässig, der Abschreibungsrechner würdigt dies entsprechend
  • für die Berechnung von Abschreibungen sind nur das Anschaffungsdatum, die Kosten sowie die Dauer der Abschreibung anzugeben
  • im Ergebnis zeigt der Abschreibungsrechner, welche Beträge jedes Geschäftsjahr als Aufwand gelten gemacht werden
  • betriebswirtschaftliche Handlungsräume konsequent nutzen: Abschreibungen haben neben einer buchhalterischen Relevanz auch eine finanzielle Komponente, da sie als Aufwand die Steuerlast senken

Titelbild: © CrazyCloud - fotolia.com

Was passiert mit meiner Krankenversicherung nach der Gewerbeanmeldung?

Im Zuge Ihrer Gewerbeanmeldung sollten Sie sich nun zeitnah um Ihre Krankenversicherung kümmern. Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr automatisch Pflichtmitglied in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und müssen sich dort auf Antrag befreien lassen. Die Beiträge werden nun nach Ihrem Einkommen erhoben. Die Kosten belaufen sich im Jahr zwischen... [ weiter >>> ]