Gewerbe anmelden - Formular zum Download

Formular

Wer ein Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt formal korrekt anmelden möchte, muss dazu ein Formular sorgfältig ausfüllen. Eine handschriftliche Unterschrift ist zwecks Rechtskräftigkeit immer von Nöten, auch wenn das Formular online ausgefüllt wird. Im Wesentlichen müssen im Formular zur Gewerbeanmeldung Angaben zur Person sowie zum Betrieb gemacht werden. Sofern eine Erlaubnispflicht besteht, müssen auch diesbezüglich Angaben gemacht werden (bei Handwerkern kann dies z.B. die Eintragung in die Handwerksrolle sein). Das Gewerbeanmeldung Formular selbst gibt Hinweise darauf, dass die Paragrafen 14 und 55 c der Gewerbeordnung (GewO) maßgebend sind. Insofern ist auch ein Blick in den Gesetzestext empfohlen, der online leicht gefunden werden kann. Hier finden angehende Existenzgründer das offizielle Formular, das sie mit Hilfe der folgenden Hinweise ausfüllen können. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich immer, beim Gewerbeamt oder auch der zuständigen Industrie- und Handelskammer nachzufragen, denn Fehler sollten möglichst vermieden werden.

Welche Fragen beantwortet dieser Beitrag mit Blick auf das Formular zur Gewerbeanmeldung?

  • Welche Angaben sind in welcher Form nötig?
  • Worauf sollte geachtet werden?
  • Welche Fehler sind zu vermeiden?
  • Welche Gewerbe unterliegen grundsätzlich der Erlaubnispflicht?
     

Gewerbeanmeldung Formular: erforderliche Angaben zur Person

Die vorgesehenen Angaben zu Namen, Adresse, Geburtsdatum sowie Staatsangehörigkeit müssen zwingend angegeben werden. Auch eine private Adresse muss angegeben werden. Die aktuellen und langjährigen Statistikwerte zeigen, dass die große Mehrwert der Gründer als Einzelunternehmer firmiert: Ist dies der Fall, so gehört in das Feld 1 nur der Firmenname, eine Eintragung in ein Register ist nicht zwangsläufig nötig. Ansonsten ist die Rechtsform mit dem Namen anzugeben, im Falle der OHG müssen ggf. weitere Gesellschafter benannt werden. Sofern eine Registereintragung vorhanden ist, muss diese in Feld 2 angegeben werden. Zu beachten ist, dass die Angaben im oberen Teil sich auf den Betriebsinhaber beziehen. Im Falle einer Offenen Handelsgesellschaft (OHG) muss jeder geschäftsführende Gesellschafter einen eigenen Antrag ausfüllen. Sofern es sich um juristische Personen handelt, ist der gesetzliche Vertreter in den Feldern 3 bis 9 respektive 30 und 31 anzugeben. Wenn weitere gesetzliche Vertreter vorhanden sind, können diese auf Beiblättern ergänzt werden, die das Gewerbeamt zur Verfügung stellt.
 

Gewerbeanmeldung Formular: notwendige Angaben zum Betrieb

Je nach Rechtsform muss in Feld 10 die Zahl der geschäftsführenden Gesellschafter (= Personengesellschafter) oder im Falle von juristischen Personen die Zahl der gesetzlichen Vertreter eingetragen werden. Sofern vertretungsberechtigte Personen vorhanden sind, müssen diese in Feld 11 eingetragen werden (bei Einzelunternehmen ist dies gerade in der Startphase meistens nicht der Fall). In den Feldern 12 bis 15 wird der Betrieb bzw. die Betriebsstätte näher beschrieben. In Feld 15 muss die Tätigkeit kompakt beschrieben werden, wobei ggf. ein Schwerpunkt zu setzen ist. Sodann ist zu erklären, ob die Tätigkeit vorerst im Nebenerwerb ausgeübt wird und ab welchem Datum. In Feld 18 ist die betreffende Branche des Gewerbes näher zu bestimmen. In den Feldern 20 bis 22 muss die Art des Gewerbes noch näher bestimmt werden: Handelt es sich um eine Haupt- oder Zweigniederlassung? Oder um ein Automatenaufstellgewerbe bzw. ein Reisegewerbe (ein solches Gewerbe braucht in der Regel keine Geschäftsräume)? In den Feldern 28 bis 31 geht es um Gewerbe, die erlaubnispflichtig sind. Falls eine Erlaubnis nötig ist, so muss angegeben werden, ob und von welcher Behörde diese erteilt wurde. Andernfalls kann das Gewerbeamt den Antrag nicht abschließend bearbeiten, die gewerbliche Tätigkeit kann vorher nicht begonnen werden. Handwerksbetriebe müssen angeben, ob eine notwendige Handwerkskarte vorliegt. Existenzgründer mit ausländischen Wurzeln müssen in den Feldern 30 und 31 angeben, ob eine notwendige Aufenthaltsgenehmigung vorliegt. Etwaige Auflagen oder Beschränkungen müssen ebenfalls angegeben werden.
 

Exkurs als Hilfe für das Ausfüllen des Gewerbeanmeldung Formulars: Wen betrifft die Erlaubnispflicht?

Für etliche Arten von Gewerbe gibt es gesonderte Zulassungsbestimmungen, die erfüllt werden müssen. Es kann sich dabei um Fachkundenachweise, Genehmigungen oder Erlaubnisse handeln. Auch die persönliche Eignung ist in vielen Fällen durch ein polizeiliches Führungszeugnis, geordnete Vermögensverhältnisse und einen Gewerbezentralregistereintrag nachzuweisen. Erlaubnispflichtig sind u.a. folgende Arten von Gewerbe:

  • Schank- sowie Speisewirtschaften
  • Taxiunternehmen
  • Vermittler für Finanzanlagen
  • Güterkraftverkehrsunternehmen
  • Handel mit Waffen, Munition sowie Sprengstoff
  • Handwerksbetriebe (man beachte die Meisterpflicht in vielen Bereichen)
  • Herstellung von Arzneimitteln
  • Waffenherstellung
  • Inkassobüros
  • Krankentransporte
  • Immobilienmakler
  • Pflegedienste
  • private Krankenanstalten
  • Gewerbe im Bewachungsgewerbe
  • Versicherungsvermittler (Versicherungsmakler)
     

Gewerbeanmeldung Formular: Was besonders zu beachten ist

Generell sollten alle Angaben sehr sorgfältig und wahrheitsgetreu erfolgen. Kleinere Flüchtigkeitsfehler können Bußgelder zur Folge haben und dafür sorgen, dass sich der gesamte Prozess der Anmeldung zeitlich unnötig verzögert. Im Zweifelsfall sollte immer eine professionelle Fachberatung erwogen werden, etwa bei der Industrie- und Handelskammer oder auch professionellen Gründungsberatern. Eine Kopie des Personalausweises von der Vorder- und Rückseite ist ebenfalls beizufügen. Wichtig ist, dass in Feld 15 sämtliche Tätigkeiten erfasst werden, die in der gewerblichen Firma ausgeübt werden sollen. In der Praxis zeigt sich, dass eine Beratung diesbezüglich Sinn machen kann, um korrekte und möglichst weitreichende Formulierungen zu treffen, die später Flexibilität erlauben und keine Angriffsflächen bieten. Welche Dokumente noch für die Gewerbeanmeldung entstehen und mit welchen Kosten in etwa buchstäblich zu rechnen ist, erfahren angehende Existenzgründer auf diesem Portal an anderer Stelle.
 

Gewerbeanmeldung Formular: Alles Wichtige auf einen Blick zusammengefasst

  • das Formular für die Gewerbeanmeldung ist HIER direkt verfügbar
  • es muss gedruckt und unterschrieben an das zuständige Gewerbeamt gesendet werden
  • je nach Art des Gewerbes müssen weitere Nachweise hinzugefügt werden (Stichwort Erlaubnispflicht/ siehe auch die Hinweise auf diesem Portal zu einzelnen Gewerbeanmeldungen)
  • in Feld 15 müssen alle relevanten Tätigkeiten korrekt und möglichst weitreichend beschrieben werden
  • die Angaben zur Person und zum Betrieb müssen sorgfältig vorgenommen werden: Fehler können teuer werden und den Anmeldeprozess unnötig verzögern
  • im Zweifelsfalle gilt: immer eine professionelle Beratungsmöglichkeit suchen, bevor unbewusst falsche Angaben gemacht werden

Was passiert mit meiner Krankenversicherung nach der Gewerbeanmeldung?

Im Zuge Ihrer Gewerbeanmeldung sollten Sie sich nun zeitnah um Ihre Krankenversicherung kümmern. Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr automatisch Pflichtmitglied in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und müssen sich dort auf Antrag befreien lassen. Die Beiträge werden nun nach Ihrem Einkommen erhoben. Die Kosten belaufen sich im Jahr zwischen... [ weiter >>> ]

Leser dieses Artikels haben auch gelesen:

  • Ein wichtiger strategischer Aspekt im Rahmen der Gewerbeanmeldung ist die Frage nach einer geeigneten Rechtsform. Diese ist von zentraler strategischer Bedeutung, da sie zukünftige juristische und betriebswirtschaftliche Handlungsräume vorgibt. Neben den gesetzlichen Vorschriften zu den Rechtsformen können in einem Gesellschaftsvertrag konkrete Regeln vereinbart werden.

  • Auch wenn im Gebrauchtwarenladen oder auf dem Flohmarkt Trödel verkauft wird, so handelt es sich um eine gewerbepflichtige Tätigkeit, die vor Aufnahme der eigentlichen Geschäftstätigkeit beim zuständigen Gewerbe- oder auch Ordnungsamt anzumelden ist. Die Zuständigkeit ergibt sich aus dem Sitz des Unternehmens, wobei ein Gewerbeamt hier nach Bundesländern schnell gefunden werden kann.

  • Wer sich mit dem eigenen EDV-Handelsbetrieb selbstständig machen möchte, muss vor der Geschäftseröffnung zwingend ein Gewerbe anmelden bzw. einen Gewerbeschein beantragen. Es handelt sich um eine gewerbliche Geschäftstätigkeit, sofern sie dauerhaft mit der Absicht der Gewinnerzielung ausgeübt wird. Für die Notwendigkeit der Gewerbeanmeldung (vergl.