Gewerbe anmelden in Aachen

Mit knapp 250.000 Einwohnern rangiert Aachen als westlichste Großstadt Deutschlands in den Top 30 der größten deutschen Städte. Der Aachener Dom verleiht der Stadt als Wahrzeichen weltweite Bekanntheit. Prägend für Aachen, auch als möglichen Standort für eine Existenzgründung, ist die Lage am Dreiländerpunkt: Durch die Nähe zu den Niederlanden und Belgien ergeben sich vielversprechende Perspektiven für diverse Geschäftsideen. Doch nachdem der Businessplan ausgearbeitet ist, wartet mit der Gewerbeanmeldung in Aachen eine wichtige formale Grundvoraussetzung. Erst mit vorliegendem Gewerbeschein dürfen Existenzgründer den Geschäftsbetrieb offiziell aufnehmen.
 

Voraussetzungen, um in Aachen ein Gewerbe anzumelden:

Handelt es sich nicht um einen freien Beruf gemäß § 18 Einkommenssteuergesetz und ist die Tätigkeit nicht im Bereich der landwirtschaftlichen Urproduktion anzusiedeln, dann liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Gewerbepflicht vor. Die aufgenommene selbstständige Tätigkeit ist dann gewerblich, wenn sie dauerhaft ausgeführt und auf Gewinn ausgerichtet ist. Daher spielt es keine Rolle, ob es sich um eine haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit handelt: Auch für ein so genanntes Kleingewerbe besteht laut § 14 der Gewerbeordnung die Anzeigepflicht. Auf dem Formular zur Gewerbeanmeldung müssen neben persönlichen und geschäftlichen Daten vor allem Angaben zum Leistungsspektrum gemacht werden. Diese haben aussagekräftig und vollständig zu erfolgen. Spätere Änderungen sind ebenfalls anzeigepflichtig.
 

Wann gelten besondere Voraussetzungen?

Ein Blick in den § 30 und folgende der Gewerbeordnung zeigt, ob eine Erlaubnispflicht zu beachten ist bzw. welche Nachweise Gründer zu erbringen haben. Falls es sich um eine Existenzgründung im Handwerk handelt, ist die Meisterpflicht als Voraussetzung für die selbstständige Berufsausübung zu prüfen (vergl. hierzu Anlage A der Handwerksordnung). In Anlage B sind die zulassungsfreien Gewerbe im Handwerk zu finden, für deren selbstständige Ausübung kein Meistertitel notwendig ist.
 

Wirtschaftsstandort Aachen: Vorteile & Perspektiven für die Existenzgründung

Für den Wirtschaftsstandort Aachen sprechen allen voran die exzellenten Verkehrsanbindungen, auch grenzübergreifend durch die Nähe zur belgischen und niederländischen Grenze. Die Häfen von Antwerpen und Rotterdam sind nicht weit entfernt, was für exportorientierte Geschäftsmodelle viele Wege eröffnet. In den letzten Jahren hat sich Aachen nicht zuletzt dank der renommierten Technischen Universität zu einem beachteten Forschungsstandort entwickelt, der zudem mit einem großen Pool an jungen Fachkräften aufwarten kann. Hierbei handelt es sich um eine der wenigen Exzellenzuniversitäten in Deutschland, was als klares Alleinstellungsmerkmal für den Wirtschaftsstandort Aachen zu sehen ist.

Traditionell spielen das verarbeitende Gewerbe und der Maschinenbau in Aachen wirtschaftlich eine bedeutende Rolle. Etwa jedes 5. Unternehmen in Aachen widmet sich dem Maschinenbau. Die Innovationskraft von Aachen ergibt sich aus einer hohen Dichte an technologieorientierten Unternehmen. In den letzten Jahren ist eine erhöhte Gründungsaktivität in Aachen festzustellen, was für die Attraktivität und Chancen an diesem Wirtschaftsstandort spricht.
 

Wie viel kostet die Gewerbeanmeldung in Aachen?

26 Euro werden für natürliche Personen sowie vertretungsberechtigte Gesellschafter von Personengesellschaften fällig. Bei juristischen Personen kostet die Gewerbeanmeldung in Aachen 33 Euro.
 

Kann ich in Aachen das Gewerbe online anmelden?

Ja, eine reine digitale Gewerbeanmeldung über das Internet ist in Aachen möglich, und zwar über das Gewerbe-Service-PORTAL.NRW. Mit zahlreichen Hilfestellungen können sich angehende Gründer durch den Prozess führen lassen und ihn digital abschließen. Alle erforderlichen Nachweise sind neben dem Formular zur Gewerbeanmeldung hochzuladen, damit der Antrag schnellstmöglich abschließend bearbeitet werden kann.
 

Surftipp für angehende Gewerbetreibende in Aachen

Das Startercenter.NRW ist eine informative Anlaufstelle, um alle Möglichkeiten rund um die Gewerbeanmeldung bereits im Vorfeld zu prüfen. Wer sich für die Online-Gewerbeanmeldung in Aachen interessiert, sollte auch einen Blick auf das digitale Angebot des Startercenters NRW (https://www.startercenter.nrw/de/startercenter/digitale-angebote-startercenter-nrw) werfen.


Soll ich besser einen Termin im Gewerbeamt Aachen vereinbaren?

Rein formal besteht keine Pflicht, persönlich für die Gewerbeanmeldung zu erscheinen. Online oder auf dem Postweg lässt sich die Gewerbeanmeldung auch erledigen. Wer allerdings Fragen hat und sich unsicher ist, entscheidet sich mit einem Termin im Gewerbeamt Aachen für die beste Lösung. So ist sichergestellt, dass der Antrag vollständig und korrekt eingereicht werden kann. Alles andere würde nur zu mitunter teuren Verzögerungen führen.
 

Fristen: Was passiert bei verspäteter Gewerbeanmeldung?

Die Gewerbeanmeldung hat mit der Aufnahme der Geschäftstätigkeit zu erfolgen. Eine verspätete oder ganz ausbleibende Gewerbeanmeldung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Hohe Bußgelder und Strafen können drohen.
 

Zusammenfassung: Das sollten Existenzgründer über die Gewerbeanmeldung in Aachen wissen

Anschrift Gewerbeamt:
Peterstraße 44-46
52062
Aachen
Nordrhein-Westfalen
Gewerbesteuer-Hebesatz:
2020: 475 % | 475%
Kosten / Gebühr für Gewerbeanmeldung:
ca. 26 - 33 Euro
Webseite Gewerbeamt:
Gewerbeanmeldung Formular (PDF):
Öffnungszeiten / Bemerkungen:

Montag: 08:00-12:00 Uhr

Mittwoch: 08:00-12:00 Uhr und 13:00-17:00 Uhr

Freitag: 08:00-12:00 Uhr

Terminvereinbarung ist zu empfehlen

Telefon:
0241-432-32324

Wichtig: Ihre Krankenversicherung nach der Gewerbeanmeldung

Wenn Sie ein Gewerbe anmelden, entfällt die Versicherungspflicht in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse. Sie können nun zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung wählen. Viele Selbstständige sind kostengünstig in der PKV versichert.

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich an!