So beschaffen Sie sich Kapital für Ihre Selbstständigkeit.

Wenn Sie für Ihre Geschäftsidee Kapital brauchen, müssen Sie mitunter kreativ werden, um die geeigneten Quellen zu erschließen. Sie können sich im Freundeskreis umsehen oder die Familie fragen, sich bei "Business Angels" vorstellen oder zur Bank gehen. Ein gewisser Grundstock von Eigenkapital sollte übrigens grundsätzlich vorhanden sein. Mit der Notreserve, die aus durchschnittlich drei Monatsumsätzen bestehen sollte, überbrücken Sie umsatzschwache Zeiten. Nicht zuletzt sind auch Fördermittel wie Förderkredite oder nicht rückzahlbare Zuschüsse, öffentliche Bürgschaften und Garantien eine Möglichkeit, an Kapital zu kommen. In den folgenden Absätzen werden die unterschiedlichen Beschaffungsmöglichkeiten kurz angerissen. Sie finden ausführliche Beiträge hier auf der Website, die wir Ihnen entsprechend verlinken.
 

Business Angels

Business Angels sind private Investoren, die ein neues Unternehmen finanziell unterstützen. Ein Business Angel gibt Kapital und erwartet dafür eine Beteiligung. Das bedeutet, dass Sie einen Teil des Gewinns an den Investor abgeben müssen. Zusätzlich werden Business Angel nur für eine gewisse Zeit mit ihrem Kapital in Ihrer Firma bleiben. Die Regel ist, dass der sogenannte „Exit“ bereits zum Zeitpunkt der Investitionen verhandelt wird. Da Business Angel individuell verhandeln und Angebote jenseits von Banken üblichen Konditionen und Regeln machen, brauchen Sie Verhandlungsgeschick und ein wenig Erfahrung. Sinnvoll ist, sich an Organisationen zu wenden, die die Zusammenarbeit zwischen Business Angels und Gründern begleiten. Gelegentlich bietet auch die örtliche Wirtschaftsförderung oder eine Bank eintreffen mit lokal ansässigen Business Angels an.
 

Fremde Investoren

Nicht jeder, der Geld investieren will, gibt sich als Business Angel zu erkennen. Manche Investoren und Unternehmen suchen gezielt nach neuen Firmen, denen sie eine rosige Zukunft prognostizieren. Um Gründe und Investoren zusammenzubringen, eignen sich Messen. Es gibt zum Beispiel die Veranstaltungsreihe mit der Bezeichnung „Eigenkapitalforum“ oder Konferenzen zur Unternehmensfinanzierung. Es ist ratsam, bei Interesse an solchen Investoren nach Veranstaltungen in den großen deutschen Städten Ausschau zu halten. Messen und Veranstaltungen dieser Art finden zum Beispiel in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf München und Stuttgart statt.
 

Crowdinvesting

Beim Crowdinvesting gewinnen Sie für ihre Geschäftsidee vieler einzelner Geldgeber. Dazu nutzen Sie eine Crowdinvesting-Plattform. Auf dieser Plattform präsentieren Sie Ihr Vorhaben, sodass es für mögliche Investoren interessant wird. Die Investoren sind Anleger und am Gewinn Ihres Unternehmens beteiligt. Im Unterschied zu den Business Angels können Investoren bereits mit ganz kleinen Beträgen Anteilseigner werden auf manchen Plattformen geht das bereits ab fünf Euro. Der große Vorteil beim Crowdinvesting ist, dass sie nicht abhängig von einem einzigen Geldgeber sind, zum Beispiel von einem Business Angel oder einer Bank.
 

Geld von der Familie leihen

Falls externe Geldgeber – aus welchen Gründen auch immer – für Sie nicht infrage kommen, könnte vielleicht die Familie helfen. Eltern, Geschwister, Tanten oder Onkel sind vielleicht eher geneigt, in einer Geschäftsidee Geld zu investieren, wenn der eigene Sohn oder die Enkelin, die Nichte oder der Neffe, Schwester oder Bruder danach fragt. Familienmitglieder verlangen in der Regel keine Gewinnbeteiligung, sondern überlassen das Geld zinslos oder zu einem sehr geringen Zinssatz. Ähnlich ist es im Freundeskreis. Falls Sie zu denjenigen gehören, die keine Familienmitglieder haben, die ihnen und ihrem Geschäftssinn vertrauen, könnten Freunde eine passende Alternative darstellen.
 

Lieferantenkredit

Ein Lieferantenkredit ist ein Kredit eines Geschäftspartners, der ein vergleichsweise langes Zahlungsziel gewährt. Das bedeutet, dass Sie bei einem Lieferanten etwas bestellen, die Ware oder Dienstleistung erhalten, die Rechnung aber erst beispielsweise nach drei oder sechs Monaten bezahlen. Der Lieferantenkredit ist insofern ein Zahlungsaufschub und verschafft Ihnen im laufenden Geschäft Handlungsspielraum.
 

Vorkasse vereinbaren

Während Sie beim Lieferantenkredit das Zahlungsziel so weit wie möglich nach hinten schieben, können sie über die Vereinbarung der Vorkasse von Kunden Geld erhalten, bevor Sie selbst liefern. Es ist in einigen Online-Shops an der Tagesordnung, dass zuerst bezahlt, und dann geliefert wird. Es spricht nichts dagegen, sich dieses Geschäftsverhalten selbst anzueignen. Gerade bei neuen Kunden, über deren Zahlungsverhalten Sie noch keine Historie Kenntnis haben, ist die Vorkasse durchaus diskussionsfähig. Auch Teilzahlungen im Voraus lassen sich realisieren – selbst bei Bestandskunden ist das möglich. Wichtig ist, dass Sie mit den Geschäftspartnern transparent kommunizieren.

Wichtig: Was ändert sich bei meiner Krankenversicherung nach der Gewerbeanmeldung?

Im Zuge Ihrer Gewerbeanmeldung sollten Sie sich nun zeitnah um Ihre Krankenversicherung kümmern. Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr automatisch Pflichtmitglied in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und müssen sich dort auf Antrag befreien lassen. Die Beiträge werden nun nach Ihrem Einkommen erhoben. Die Kosten belaufen sich im Jahr zwischen...

 

Beliebte Artikel zum Thema: