Wichtige Anlaufstellen für Gründer

Gründer haben viele Fragen und brauchen professionelle Unterstützung. Meist gibt es vor Ort kompetente Ansprechpartner. Sie bieten in der Regel kostenfrei Beratungen, Seminare und Informationsveranstaltungen an. darüber hinaus gibt es kostenpflichtige Unternehmensberater, die der Staat öffentlich bezuschusst. Folgende Anlaufstellen sind wichtig für Existenzgründer

  • Industrie- und Handelskammer (IHK)

  • Handwerkskammer (HWK)

  • Institute für freie Berufe

  • Infotelefon des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

    • Fragen zu Mittelstand und Existenzgründung, Telefon: 030-340 60 65 60

    • Fragen zu Finanzierungen, Telefon Doppel. 030-186 15 80 00

    • Fragen zum Brexit, Telefon: 030-34 060 65 61

  • Bundesagentur für Arbeit, Informationen über offene Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen, Fördermöglichkeiten für die Einstellung Arbeitssuche nach

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Informationen zum Thema Rente, Möglichkeiten der Förderung, zum Arbeitsrecht und rund um den Themenkomplex Altersteilzeit, Teilzeit und Minijobs

  • Bundesministerium für Gesundheit, hier gibt es Hotline für alle Fragen rund um Kranken und Pflegeversicherung und auch ein Gebärdentelefon ist hier verordnet.

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung, in Vorteils zur Forschungsförderung, zum Lotsendienst für Unternehmen, Fragen zum BAföG und Möglichkeiten der Weiterbildung

  • Bundesweite Gründerinnenagentur (bga), sie steht insbesondere Frauen zur Verfügung, die sich über alle Phasen des Gründungsprozesses informieren wollen und vermittelt Kontakte in ganz Deutschland

  • Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, sie bietet Unterstützung, Rat und Informationen zum Thema

  • KfW Bankengruppe, dass Infos etwa hilft dabei, passende Fördermittel für ein Vorhaben zu finden

  • Künstlersozialkasse, Fragen zur möglichen Versicherung und zu Abgabepflichten in Sachen KSK werden hier beantwortet.

  • Minijob-Zentrale, Antworten auf konkrete Fragen, rechtliche Hintergründe und allgemeine Informationen finden Ratsuchende an dieser Stelle.

Wichtig: Was ändert sich bei meiner Krankenversicherung nach der Gewerbeanmeldung?

Im Zuge Ihrer Gewerbeanmeldung sollten Sie sich nun zeitnah um Ihre Krankenversicherung kümmern. Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr automatisch Pflichtmitglied in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und müssen sich dort auf Antrag befreien lassen. Die Beiträge werden nun nach Ihrem Einkommen erhoben. Die Kosten belaufen sich im Jahr zwischen...