Gewerbe anmelden in Bielefeld

Sicht auf Bielefeld

Mit mehr als 330.000 Einwohnern zählt Bielefeld im Osten Nordrhein-Westfalens zu den 20 größten Städten in Deutschland. Es handelt sich um die achtgrößte Stadt im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Als größte Stadt in der umliegenden Region Ostwestfalen-Lippe nimmt Bielefeld regional eine bedeutende wirtschaftliche Rolle ein. Wer sich selbstständig machen möchte in Bielefeld bzw. eine Existenzgründung in Ostwestfalen-Lippe vorantreiben will, kann sich hier mit der oftmals notwendigen Gewerbeanmeldung mit einer zentralen Formalität befassen.

So melden Sie Ihr Gewerbe in Bielefeld an:

Um in Bielefeld ein Gewerbe anzumelden, führt der Gang zum örtlichen Gewerbeamt. Die Pflicht zur Anmeldung ergibt sich aus §14 der Gewerbeordnung. Freiberufler müssen kein Gewerbe anmelden, sondern sich an das Finanzamt wenden. Die Kosten für den einfachen Gewerbeschein betragen in Bielefeld 26 Euro für natürliche Personen. Mittlerweile ist es auch möglich, das Gewerbe online anzumelden, siehe unten. Ganz gleich für welchen Weg Sie sich entscheiden sind - je nach Art des Gewerbes - etwaige Erlaubnisse, Genehmigungen oder Konzessionen im Vorfeld zu beantragen und im Rahmen der Gewerbeanmeldung mit einzureichen.


Grundlagen, Voraussetzungen & Regelungen

Aus Paragraf 14 der Gewerbeordnung ergibt sich die Anzeigepflicht bei bzw. vor Aufnahme einer selbstständigen/gewerblichen Tätigkeit. Gewerblich ist eine Tätigkeit, wenn es sich nicht um einen freien Beruf handelt und sie dauerhaft auf Gewinn ausgerichtet ist. Die Pflicht, in Bielefeld ein Gewerbe anzumelden, gilt für die hauptberufliche und die nebenberufliche Selbstständigkeit, also auch bei einem so genannten Kleingewerbe. Ausgenommen von der Anzeigepflicht sind Tätigkeiten in Land- und Forstwirtschaft, die der Urproduktion zugeordnet sind. Je nach Geschäftsidee und Art der Tätigkeit muss bei der Gewerbeanmeldung eine gesonderte Erlaubnis erwirkt werden, so etwa bei einem Überwachungsgewerbe, Taxigewerbe oder bei einem Gaststättenbetrieb (Konzession). Abgesehen vom Gewerbeamt in Bielefeld kommen weitere öffentliche Stellen zum Zug, die in aller Regel eine automatische Benachrichtigung erhalten. Zu nennen ist das zuständige Finanzamt (steuerliche Erfassung), die Handwerks- oder Industrie- und Handelskammer, das Amt für Arbeitsschutz und die entsprechende Berufsgenossenschaft. Gewerbetreibende müssen sich innerhalb der vorgesehenen Frist zwecks Unfallversicherung an den zuständigen Träger wenden.
 

Wirtschaftsstandort Bielefeld: Das spricht für eine Gewerbeanmeldung

Bielefeld ist Zentrum einer Wirtschaftsregion in Ostwestfalen, wodurch sich grundsätzlich gute Bedingungen für sehr viele Geschäftsmodelle nutzen lassen. Ein bunter Branchenmix und vor allem mittelständisch geprägte Unternehmen sind typisch für den Wirtschaftsstandort Bielefeld. Einst war Bielefeld ein bedeutendes Zentrum für die Leinenweberei: Heute haben bekannte Unternehmen aus der Nahrungsmittelindustrie, aus der Bauwirtschaft, dem Maschinenbau und der Bekleidungsindustrie ihren Sitz in Bielefeld. Durch die Universität und Hochschulen ist die Stadt in Ostwestfalen-Lippe ein bundesweit bedeutender Forschungsstandort. Durch Wissenstransfer und den Zugang zu ausgebildeten Fachkräften können vor allem innovative Startups ein großes Potenzial nutzen. Durch den Strukturwandel hat sich die Stadt zu einem leistungsstarken Dienstleistungsstandort entwickelt (knapp 80 %). Immer noch gibt es mit rund 20 % einen starken industriellen Kern im produzierenden Gewerbe. Auch wenn der Anteil an akademischen Abschlüssen in den letzten Jahren gestiegen ist, liegen die Qualifikationsprofile in Bielefeld unter dem Bundesdurchschnitt. Der Anteil an Hilfskräften ist vergleichsweise hoch.
 

Welche Kosten entstehen für die Gewerbeanmeldung in Bielefeld?

Bei der Gewerbeanmeldung handelt es sich um einen kostenpflichtigen Verwaltungsakt, wobei die Kosten bundesweit nicht einheitlich geregelt sind. 26 Euro fallen für natürliche Personen und vertretungsberechtigte Gesellschafter an, wenn sie keine juristische Person sind. Für diese fallen Kosten für die Gewerbeanmeldung in Bielefeld in Höhe von 33 Euro an. 13 Euro fallen für jeden weiteren Vertreter bei juristischen Personen an. Sollte zu einem späteren Zeitpunkt eine Gewerbeabmeldung in Betracht kommen, so ist dieser Vorgang in Bielefeld kostenlos.
 

Surftipp für Existenzgründer: Informationen und Beratungsangebote nutzen

Mit der Startercenter NRW (https://www.startercenter.nrw/) können Gründer eine virtuelle Anlaufstelle nutzen und sich auch real beraten lassen. Das Angebot reicht von der Erstinformation, einer Erstberatung bis hin zur Intensivberatung, auch mit Blick auf die konkreten Formalitäten einer Geschäftsidee.


Kann ich mein Gewerbe online anmelden in Bielefeld?

Ja, ein Termin im Gewerbeamt Bielefeld und die persönliche Vorsprache sind an diesem Standort nicht alternativlos. Seit 2018 ist es über das Service-Portal NRW möglich, das Gewerbe elektronisch bzw. online in Bielefeld anzumelden. Dafür sind eine Registrierung, eine Authentifizierung und das Hochladen aller Nachweise/Erlaubnisse abgesehen vom auszufüllenden Formular zur Gewerbeanmeldung notwendig. Gewerbetreibende können sich mit zahlreichen Hilfestellungen durch den Prozess leiten lassen.
 

Die wichtigsten Informationen in der Zusammenfassung:

Anschrift Gewerbeamt:
Ravensberger Park 5
33607
Bielefeld
Nordrhein-Westfalen
Gewerbesteuer-Hebesatz:
Der Gewerbesteuer-Hebesatz in Bielefeld liegt bei 480 % (seit 2013, Stand 2020)

Tipp: Nutzen Sie unseren Gewerbesteuerrechner!

Kosten / Gebühr für Gewerbeanmeldung:
ca. 26-33 Euro
Webseite Gewerbeamt:
Gewerbeanmeldung Formular (PDF):
Öffnungszeiten / Bemerkungen:

Montag bis Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag: 14.30 - 18.00 Uhr

Telefon:
0521/510

Wichtig: Was passiert mit meiner Krankenversicherung nach der Gewerbeanmeldung?

Im Zuge Ihrer Gewerbeanmeldung sollten Sie sich nun zeitnah um Ihre Krankenversicherung kümmern. Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr automatisch Pflichtmitglied in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und müssen sich dort auf Antrag befreien lassen. Die Beiträge werden nun nach Ihrem Einkommen erhoben. Die Kosten belaufen sich im Jahr zwischen...