Gewerbe anmelden in Bremerhaven

Bremerhaven Skyview

Wer eine Existenzgründung in Bremerhaven plant und den operativen Geschäftsbetrieb aufnehmen möchte, findet in Paragraf 14 der Gewerbeordnung eine zu erfüllende Grundvoraussetzung: Die Anzeigepflicht einer gewerblichen Tätigkeit. Mit der Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit ist in Bremerhaven ein Gewerbe anzumelden.
 

Gewerbeanmeldung in Bremerhaven:

In Bremerhaven melden Sie Ihr Gewerbe beim Gewerbamt an. Gründer haben auch die Möglichkeit, das Gewerbe online anzumelden. Je nach Art des Betriebes sind Erlaubnispflichten und vorgesehene Nachweise für die persönliche und fachliche Eignung mit einzureichen. Für die Gewerbeanmeldung entstehen in Bremerhaven Kosten in Höhe von 32 Euro. Bei einer Existenzgründung im Handwerk zeigt ein Blick in die Anlage A der Handwerksordnung, ob ein Meistertitel für die Betriebsgründung notwendig ist. Freie Berufe §18 EStG müssen kein Gewerbe anmelden, sondern sich beim Finanzamt anmelden.
 

Was zeichnet den Standort Bremerhaven aus?

Mit mehr als 100.000 Einwohnern handelt es sich um eine Großstadt, die direkt an der Wesermündung liegt. In Bezug auf den Wirtschaftsstandort Bremerhaven spielt insbesondere der große Hafen eine wichtige Rolle, der für zahlreiche Geschäftsmodelle nachhaltige Wachstumsperspektiven eröffnen kann. Eine formale Besonderheit dieses Standorts ist, dass Bremerhaven zu Bremen gehört und beide Städte ein Bundesland darstellen. Bremerhaven gehört als Exklave zum Land der Hansestadt Bremen. Insofern sollten Gründer ganzheitlich planen und auch Synergieeffekte einbeziehen, die sich durch die Nähe zu Bremen ergeben.


Auf einen Blick

Anschrift Gewerbeamt:
Bürgerm.-Smidt-Straße 10
27576
Bremerhaven
Bremen
Gewerbesteuer-Hebesatz:
2020: 460%

Tipp: Nutzen Sie unseren Gewerbesteuerrechner!

Kosten / Gebühr für Gewerbeanmeldung:
ca. 32 Euro
Webseite Gewerbeamt:
Gewerbeanmeldung Formular (PDF):
Öffnungszeiten / Bemerkungen:

Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Telefon:
0471 / 590-3491

Wichtig: Was passiert mit meiner Krankenversicherung nach der Gewerbeanmeldung?

Im Zuge Ihrer Gewerbeanmeldung sollten Sie sich nun zeitnah um Ihre Krankenversicherung kümmern. Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr automatisch Pflichtmitglied in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und müssen sich dort auf Antrag befreien lassen. Die Beiträge werden nun nach Ihrem Einkommen erhoben. Die Kosten belaufen sich im Jahr zwischen...