Gewerbe anmelden in Hamburg

Elbphilharmonie Hamburg Panoramablick

Aktuellen Zahlen zufolge ist die Gründungsoption ‚Gewerbe anmelden in Hamburg‘ in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Hamburg, die zweitgrößte Stadt Deutschlands, hat als bedeutender Hafenstandort bzw. als ‚Tor zur Welt‘ für Existenzgründer eine perspektivenreiche Infrastruktur zu bieten.

Die deutliche Mehrheit der Jungunternehmer in Hamburg (61 %) gibt an, in Hamburg einen gründungsfreundlichen Standort zu sehen. Dieser Beitrag zeigt, welche Trends und Möglichkeiten rund um die Gewerbeanmeldung erwähnenswert sind. Mit der Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit ergibt sich die Pflicht, eine Gewerbeanmeldung vorzunehmen. Kommen Gründer dieser Pflicht nicht nach, müssen sie mit empfindlichen Geldbußen bzw. Strafen rechnen.
 

Gewerbe in Hamburg anmelden? Was für diesen Standort spricht

Für die Attraktivität des Standorts Hamburg spricht vor allem die hohe Wirtschaftskraft, die im Bundesvergleich einen Spitzenplatz einnimmt. Die Wertschöpfung ist in Hamburg im Vergleich zu anderen Großstädten sehr hoch, was eine nachhaltige Basis für viele Geschäftsideen sein kann. 2017 konnte Hamburg sogar Berlin als Gründungshauptstadt ablösen. Im Vergleich zu eher stagnierenden oder zurückgehenden Gewerbeanmeldungen sind die Zahlen an Existenzgründungen in Hamburg zuletzt deutlich gestiegen.
 

Trends & Tendenzen für Gewerbeanmeldungen in Hamburg

Der Dienstleistungssektor macht mit 45 % den größten Anteil der Gewerbeanmeldungen in Hamburg auf. Die freien Berufe, für die keine Gewerbeanmeldung erforderlich ist, landen in Hamburg mit knapp 30 % auf dem zweiten Rang. Jeweils 7 % entfallen auf das Hotel- und Gaststättengewerbe, Handwerksbetriebe und den Einzelhandel. Die große Mehrheit (über 75 %) der Existenzgründungen machen Kleinunternehmen bzw. Existenzgründungen im Nebengewerbe aus. Die Mehrheit der Existenzgründer entscheidet sich in Hamburg für die Rechtsform ‚Einzelunternehmer‘. Hamburgs Startup-Szene gilt als ausgesprochen innovativ. Aktuell zählt die Hansestadt mehr als 700 innovative Startup-Unternehmen. Zur Attraktivität des Standortes Hamburg zählt auch die Tatsache, dass es zahlreiche Beratungsmöglichkeiten für Gründer gibt.
 

Tipp: Wo finde ich als Existenzgründer Informationen in Hamburg?

Wer gut vorbereitet beim Gewerbeamt in Hamburg den notwendigen Antrag einreichen möchte, kann sich hier (https://www.hamburg.de/wirtschaft/existenzgruendung/) einen Überblick verschaffen und zahlreiche Beratungsangebote nutzen.


Zuständiges Gewerbeamt: Wo Gewerbe in Hamburg anmelden?

Mit dem praktischen Behördenfinder für Hamburg (https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11258072/) können angehende Gründer mit wenigen Angaben in Erfahrung bringen, an welches Gewerbeamt sie sich in Hamburg wenden müssen bzw. ob die Handwerkskammer als Möglichkeit in Betracht kommt. Durch die Größe des Stadtgebietes gibt es viele denkbare Anlaufstellen, sodass Zuständigkeiten frühzeitig zu klären sind. Hier (https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/info/gewerbeanmeldung/) sind alle Leistungen in übersichtlicher Form nachvollziehbar.
 

Gewerbe online anmelden in Hamburg?

Ja, diese Option ist vorgesehen und somit nutzbar, z.B. über den einheitlichen Ansprechpartner in Hamburg. Allerdings ist es notwendig, bei der Online-Anmeldung einen Identitätsnachweis zu erbringen und je nach Geschäftsidee alle notwendigen Nachweise hochzuladen. Ansonsten kann der Antrag im Gewerbeamt nicht abschließend bearbeitet werden. Online finden sich auf den verlinkten Seiten alle notwendigen Formulare, um ein Gewerbe in Hamburg anmelden zu können. Eine persönliche Anmeldung ist ratsam, falls Existenzgründer sich nicht sicher sind und einige Aspekte noch besprechen wollen.
 

Gewerbe anmelden online in Hamburg: Ablauf

Zunächst ist die Meldeart zu wählen. Dann sind die relevanten persönlichen und geschäftlichen Daten einzugeben. Notwendige Nachweise können im nächsten Schritt hochgeladen werden. Die anfallenden Gebühren können direkt auf elektronischem Wege entrichtet werden. Am Ende können Unterlagen heruntergeladen werden. Je nach Art des Gewerbes kann es sein, dass Gründer noch ein unterschriebenes Formular an das in Hamburg zuständige Gewerbeamt schicken müssen.
 

Wie lange dauert die Online-Gewerbeanmeldung in Hamburg?

Bei guter Vorbereitung ist laut offizieller Seite mit einem Zeitaufwand von nur 15 Minuten zu rechnen.
 

Wie viel kostet die Gewerbeanmeldung in Hamburg?

Die Kosten für die Gewerbeanmeldung liegen in Hamburg bei 20 Euro (bei Personengesellschaften gilt dies pro Gesellschafter)
 

Mit welcher Bearbeitungsdauer ist für die Online-Gewerbeanmeldung in Hamburg zu rechnen?

Laut offizieller Seite ist mit einem Zeitraum von 3 bis 10 Tagen zu rechnen. Das setzt natürlich voraus, dass neben dem Formular zur Gewerbeanmeldung alle notwendigen Nachweise und Erlaubnisse mit eingereicht worden sind. Wer das Gewerbe per Post anmeldet, muss erfahrungsgemäß mit einer Bearbeitungszeit von etwa 4 Wochen rechnen.
 

Zusammenfassung: Alles Wichtige zur Gewerbeanmeldung in Hamburg auf einen Blick

Anschrift Gewerbeamt:
Diverse Anschriften, je nach Firmensitz
20095
Hamburg
Hamburg
Gewerbesteuer-Hebesatz:
2014: 470% | 2013: 470 %

Tipp: Nutzen Sie unseren Gewerbesteuerrechner!

Kosten / Gebühr für Gewerbeanmeldung:
ca. 20 Euro
Webseite Gewerbeamt:
Gewerbeanmeldung Formular (PDF):
Öffnungszeiten / Bemerkungen:

Um zum zuständigen Gewerbeamt zu gelangen, benutzen Sie bitte den Link unter "Webseite". Dort finden Sie auch die Öffnungszeiten der zuständigen Gewerbemeldestelle.

Die oben aufgeführte Anschrift bezieht sich auf das Gewerbeamt

Telefon:
040-5332 6660 0

Wichtig: Was passiert mit meiner Krankenversicherung nach der Gewerbeanmeldung?

Im Zuge Ihrer Gewerbeanmeldung sollten Sie sich nun zeitnah um Ihre Krankenversicherung kümmern. Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr automatisch Pflichtmitglied in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse und müssen sich dort auf Antrag befreien lassen. Die Beiträge werden nun nach Ihrem Einkommen erhoben. Die Kosten belaufen sich im Jahr zwischen...